#1

Cannabis Colonia e.V. Die Kölner Hanfinitiative - Für Patienten, Umwelt und Genießer

in Cannabis Colonia e.V. 17.02.2013 16:36
von Andi (gelöscht)
avatar

Eine Hanfinitiative entwickelt sich

Der Cannabis Colonia e.V. wurde im Sommer 2011 von Hanffreunden rund um Köln ins Leben gerufen und setzt sich aus engagierten Aktivisten zusammen. Wir möchten auf die missverständliche, ungerechte und zum Teil menschenverachtende Drogenpolitik in Deutschland hinweisen. Wir möchten, dass Cannabis wieder gesellschaftsfähig wird. Unser Ziel ist eine Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Hanfinitiativen und allen, die uns dabei unterstützen möchten, um eine sozialverträgliche Drogenpolitik zu gestalten.
Wir versammeln uns nach Absprache im 3-Wochen-Rhythmus, um eine persönliche Atmosphäre mit Interessierten und Aktivisten zu schaffen. Wir möchten von Köln aus einen Eindruck durch Cannabis bezogene Aktionen hinterlassen. Diese sollen dabei helfen, dem Hanf den Stellenwert zurück zu geben, den er verdient hat.
Dazu gehört im großen Maße die Aufklärung der Gesellschaft über den positiven Nutzen der Hanfpflanze:

-als nachwachsender, umweltfreundlicher Rohstoff
-zur medizinischen Verwendung und
-als Genussmittel in der Gesellschaft
Außerdem wollen wir darüber aufklären, wie das Hanfverbot zustande kam.

Wir freuen uns über weitere Hanffreunde, die gemeinsam mit uns an einer menschenwürdigen, sozial verträglichen Drogenpolitik arbeiten möchten. Denn gemeinsam sind wir stark und zusammen unschlagbar!

Bereits im letzten Jahr starteten wir am 08.09.2012 mit der 1. Kölner Dampfparade, unter dem Motto:
„Cannabis ist Medizin“

Dabei wurde auf die derzeitigen Möglichkeiten der legalen medizinischen Verwendung eingegangen. Patienten können dadurch erfahren wie, wann und wofür der Arzt cannabishaltige Arzneien verschreiben kann und welche Voraussetzungen für eine erlaubte Therapie mit Cannabisblüten erfüllt sein müssen.

Wir engagieren uns für die Aufklärung in diesem Bereich und für die in den meisten Fällen noch fehlende Therapie-Kostenübernahme der Krankenkassen. Die Verweigerung der Kassen hat zur Folge, dass Patienten sich immens verschulden, um den Therapieerfolg aufrecht zu erhalten, oder in die Illegalität gedrängt werden, was katastrophale Auswirkungen auf eine erfolgreiche Behandlung haben kann. Und wir solidarisieren uns mit Ärzten, die nach der Verordnung dieser Therapie im Nachhinein von den Krankenkassen zu hohen Regresszahlungen verpflichtet wurden.
Im Bereich Genussmittel zeigt sich, dass keine Akzeptanz gegenüber dem Rausch, den Cannabis auslöst, in der Gesellschaft vorhanden ist. Dazu ist aufzuführen, dass die Menschheit sich schon immer irgendwie berauscht, um sich an der Ausschüttung von Endorphinen zu erfreuen. Dieses Recht auf Rausch nimmt sich die Menschheit seit jeher, auch Hanf spielt dabei seit Jahrtausenden eine Rolle. Jedem sollte also ermöglicht werden, sich ohne paranoide Gedanken in einen Rausch zu versetzen.

Die 1. Kölner Dampfparade war der Anfang, der Öffentlichkeit entgegen aller Klischees zu zeigen, dass es sich bei den Teilnehmern um eine zivilisierte und ernst zu nehmende Gemeinschaft aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten handelt, die das Ziel haben, den noch unwissenden bzw. ignoranten Verfechtern des Verbots von Cannabis vor Augen zu führen, wie menschenverachtend die Cannabisprohibition für Betroffene in Deutschland ist. Wir freuen uns, wenn ihr euch mit uns solidarisch zeigt und aktiv seid.

Unsere Treffen sind öffentlich, um jeden anzusprechen, der sich mit unserer Idee identifizieren kann und bei Interesse mitgestalten möchte. Eine Vereinsmitgliedschaft ist hierzu nicht erforderlich aber erwünscht.

Danke für eure Aufmerksamkeit, euer Cannabis Colonia Team

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Schmiddi
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 420 Themen und 1555 Beiträge.
Besucherrekord: 47 Benutzer (27.11.2012 00:59).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen